Wähle den Bezirk aus, in dem Du aktiv werden möchtest!

Deinem ersten Bezirk kannst Du beitreten, indem Du Dich über die Auswahl 'Europa' bis zu Deinem Bezirk durchklickst.
Solltest Du keinen Bezirk für Dich finden, wähle ein Level höher oder tritt dem nächstgelegenen Bezirk bei. Solltest Du keine Möglichkeit haben, Dich in der Umgebung zum Foodsaver ausbilden zu lassen, dann kannst Du Dir überlegen einen eigenen Bezirk zu starten. Lies Dir in diesem Fall bitte das Wiki und insbesondere den Artikel zu 'Bezirke gründen oder reaktivieren' gut durch!
Wenn Du den Bezirk starten möchtest oder explizite Fragen hast, die das Wiki nicht beantwortet, schreib uns eine Mail an welcome@foodsharing.network.
Wir sind nicht die zentrale Anlaufstelle für allgemeine Fragen, können Dir aber bei Fragen zu Bezirken weiterhelfen.

Speichern

 

Elena Tzara

Vorstandsmitglied, aus Hamburg

Festivals | Organisationsentwicklung | Robert Bosch Stiftung | BBE | foodsharing International | Fotos | Grafikdateien | ProBono Aquise | Wissens-Management | Team-Koordination


__________________________________

zu mir persönlich: ich bin Mit-Gründerin von foodsharing, bzw. dem damaligen lebensmittelretten.de, und engagiere mich schon seit Anfang an in großem Umfang für diese Bewegung (inkl. einem einjährigen geldfrei-Streik).

Ich bin der Meinung, dass das Engagement bei foodsharing durch nahe und persönliche Erfahrungen mit unserer zerstörerischen Überflussgeselschaft vielen Menschen erstmalig wirklich die Augen öffnet. Menschen erfahren Inspiration und Empowerment in ihrem Alltag Dinge zu ändern - auch über das Feld der Lebensmittel hinaus.
Gleichzeitig findet bei foodsharing eine Begegnung zwischen Gesellschaftsschichten, Generationen und Kulturen hinweg statt, welche in unserer Gesellschaft dringend nötig und viel zu wenig verbreitet ist.
Zusätzlich ermöglicht foodsharing vielen Aktivist*innen Freiräume jenseits von klassischer Erwerbsarbeit welche wichtig sind, um sich für den nötigen Systemwandel einzusetzen zu können.

Selber versuche ich so nachhaltig und konsumfrei wie möglich zu leben und dabei bestehende Verhaltens-, Arbeits-, und Gesellschafts-Muster zu hinterfragen. Ich bin mir sicher, dass wir eine Welt brauchen die grundlegend anders funktioniert, um langfristig lokal sicher und global deutlich gerechter auf unserer Erde leben zu können - und mir liegt viel daran, an dieser Transformation mitzuwirken.

Schreibe Elena Tzara eine E-Mail!

 

...